Montag, 25. Mai 2020

Corona - was kommt danach ??

Corona - die Krone .... ja, die Natur hat uns Menschen einmal die Dornenkrone aufgesetzt... 

Lockdown, alles runter fahren war angesagt. Wenn man im Garten oder Park gesessen ist war plötzlich Ruhe , auch mitten in der Stadt. Kein Verkehrslärm, keine Flugzeuge die nerven. Die Luft war irgendwie klarer, reiner, man hörte die Vögel zwitschern, man konnte sich leise unterhalten...

Eigentlich ein paradiesischer Zustand, wenn da nicht das Problem der Selbsterhaltung durch Arbeit und Geld verdienen wäre. Die Wirtschaft ist auf so eine Situation nicht eingerichtet und man hat erbarmungslos die Nachteile der globalen Vernetzung gesehen. In der Krise, in der Not werden nämlich plötzlich Grenzen hochgezogen, Regionen werden geschlossen und für andere auch notwendige Waren werden einfach nicht mehr geliefert. Und das alles.  Passiert nicht in Übersee, nein, sondern mitten hier bei uns, in der EU. 

Es wäre jetzt an der Zeit, so einiges am System der globalen Wirtschaft zu überdenken. Es ist sehr zu überlegen, Güter und Lebensmittel, die grundlegend notwendig sind, auch wieder regional zu erzeugen, durchaus mit nachhaltigen, logistischem System. 

Aber ob das jemals so passieren wird - ich glaube es nicht...

Denn kaum wurden die ersten Lockerungen ausgesprochen, saßen wieder alle im Auto, man fuhr auf´s Land und viele stürmten die Reiseziele um den Ballungszentren herum wie die Ameisen die Zuckerdose. Es ist auf einmal vorbei mit der Ruhe und man ist wieder sehr schnell im alten Fahrwasser. 

Ich würde mir als Baubiologe, als Caravaner und als Mensch, der viel mit Natur, Bauen, Erde und Wasser zu tun hat einfach wünschen, dass der Mensch einfach nachdenkt, ob er wirklich in den Urlaub 4x im Jahr jetten muß... oder 3 x in der Woche in das Shopping Center. Dass der Mensch sich selbst fragt, woher seine Kleidung, seine Schuhe kommt? Woher die Textilien kommen? Wenn das nur die Hälfte aller Bewohner der westlichen Welt fragen würden, wäre es schon ein Segen für diese nur eine Welt, die uns zur Verfügung steht... 

Ein nachdenklicher Anton

Mittwoch, 27. November 2019

Tinyhome .... Baugrund notwendig ??

Sitze gerade in Graz und habe Pause bei einem Symposium. Und in den sozialen Netzwerken wird immer mehr über die Tinyhomes diskutiert . Als Caravanfahrer und Nutzer einer kleinen Wohnung lese ich die diversen Kommentare gern durch. Und stelle fest : so irgendwie träumt jeder vom einfachen Leben auf seiner eigenen kleinen Scholle Erde.... ist ja ok, aber wenn es dann wirklich ernst wird kommen dann denn doch viele viele Fragen auf. Darf man irgendwo im Grünen sein teurer erworbenes Tinyhome aufstellen: absolut Nein, denn Grünland hat auch Eigentümer und unterliegt eben dem Schutz, Grünland zu sein. Also daher: entweder einen Baugrund kaufen, da darf man dann etwas bauen oder eventuell einen Pachtgrund nehmen bei einem Campingplatz oder Kleingartenverein, wo man auch bauen darf . Und es sind Einreichung usw. notwendig, denn es ist ein Bauvorhaben . Und noch eines: es hat schon seine Gründe, warum man Wasser- und Abwasseranschlüsse verwenden sollte - Stichwort Hygiene....bei Fragen könnt ihr mich gerne kontaktieren, euer Anton 

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Messe Wieselburg

Wer Interesse an der Baubiologie hat oder eine fundierte Auskunft über baubiologische Belange braucht: kommt zur Messe Wieselburg Bau und Energie vom 18.10.-20.10.2019 ! Ich bin am Freitag, den 18.10. persönlich am Stand des BBI- Österreich anwesend (Stand Nr. H3- 339)

Samstag, 17. August 2019

Umgesiedelt ....

Wegen verschidenen Gründen haben wir uns entschieden, unser kleines Büro in maria Enzersdorf aufzugeben und den Firmensitz wieder nach Wien zu holen. Es waren nicht die Kosten, die uns dazu bewogen haben, sondern eher die Zeit und vor allem die : wozu ?? Heute kann man als Einpersonen- Unternehmen genauso von zu Hause weg arbeiten, erspart dadurch der Umwelt jede Menge Belastung durch das Autofahren. Und Kundenverkehr habe ich nicht wirklich. Außerdem habe ich bei mir ein schönes Beispiel an einer Wohnung, möglichst saniert nach baubiologischen Gesichtspunkten soweit es finanziell vertretbar war... und das kann ich meinen Kunden auch gerne zeigen ;-)

Donnerstag, 27. Juni 2019

Klimawandel / Umweltschutz

Nach der Durchsicht der heutigen Schlagzeilen frage ich mich : wie lässt sich der ganze Klimawandel wirklich nur durch CO2 Einsparung aufhalten ? 
Ich denke - nein ...

Es gehört da viel mehr dazu, denn erstens werden wir immer mehr Menschen, die ebenfalls CO2 emittieren oder ... hm das hebt sich vielleicht mit der Abnahme von anderen Spezies auf der Erde wieder auf ? Ich weiß nicht, ob das in den Berechnungen berücksichtigt wird. 
Wie beeinflusst wird das Klima durch die Brandrodung der Regenwälder, durch die Abholzung der subpolaren Nadelhölzer usw ? 
Was eine unkontrollierte Rodung anstellen kann, wurde ja schon oft genug  uns vor Augen geführt... der Karst in Kroatien, die Highlnds in Schottland usw. Da kann man sich ausmalen, was die riesigen Rodungsflächen auslösen ...  
Was kann man im Kleinen machen ? - Stichwort Mikroklima ... und da sind wir jetzt bei der Baubiologie!

Da kann man sehr viel machen ! Grünflächen erhalten wo es möglich ist ! Bei Flachdächern ein Gründach vorsehen - hat gleich mehrere Effekte !
Überhaupt versuchen, möglichst wenig Flächen zu asphaltieren oder zubetonieren.. das alles heizt die Städte zusätzlich auf... 
wenn ich mir so manche Gartengestaltung ansehe - Wiese weg , dafür einen teuren, schönen Kunsteinplattenbelag - der, weil Geiz ja geil ist, mit billigen Steinplatten aus China ( somit mit viiiiiiel CO2 durch den Transport behaftet) ausgeführt wird , frage ich mich schon..... wo bleibt hier der Umweltschutz ? 

Diese Liste könnte man in vielen Richtungen fortsetzen ... aber das überlasse ich lieber euch Lesern des Blogs als Denkanstoß !
In diesem Sinne einen schönen Freitag , euer Anton 

Montag, 20. Mai 2019

BIOEM 2019

Liebe Leser!

Nachdem ich letzte Woche fix beim Baubiologischen Institut Österreich als Mitglied aufgenommen wurde kann man mich auch persönlich auf der BIOEM 2019 in Großschönau treffen ! Wenn Sie Infos von uns Baubiologen aus 1. Hand bekommen wollen, so besuchen Sie mich und meine Kollegen  einfach auf der Messe, Stand 123 in der Halle 1. Wir würden uns auf einen Besuch sehr freuen !


Samstag, 27. April 2019

Erster Versuch als Blogger ....

Hallo an alle!
Das ist einmal der Testlauf für meinen Blog. Der Blog dient zur Information und auch zum Gedankenaustausch zwischen Gleichgesinnten zu Themen wie Baubiologie, nachhaltige Sanierungen von Wohnungen und Häusern aber auch zu Themen des grabenlosen Bauen...

Wie gesagt- dies ist hier einmal ein Testlauf ...